So langsam richte ich mich in meinem neuen Arbeitszimmer ein und fühle mich immer wohler. Es ist immer noch nicht fertig, aber das ist auch gut so. Mein Arbeitszimmer ist mein Reich, von hieraus starte ich in meine Selbstständigkeit, und es darf sich gerne mit mir mitentwickeln.
.
Das Zimmer ist Teil meines neuen Zuhauses in der Eifel. Wenn ich aus dem Fenster schaue, sehe ich die fantastische Umgebung, die mein neues Leben prägt. Selbst der alte Küchentisch, der noch vor wenigen Monaten in meiner vorherigen Wohnung in Essen stand, erhält hier eine ganz neue Aufgabe. .
So sehr mich die Veränderungen im Vorfeld teilweise in Sorge versetzt haben, so sehr beglückwünsche ich mich fast täglich zu dieser Entscheidung, mein Leben so umgekrempelt zu haben. Die Freiheit, zu tun und zu lassen, was und wann ich möchte, und die Weite der Natur, die mich gleichzeitig umgibt, tragen maßgeblich zu einer so viel größeren Lebensqualität bei. Und dafür bin ich verdammt dankbar!