Die Zeit zwischen 1900 und 1930 steht für eine Modernisierung aller Lebensbereiche, die die Menschen in Atem hielt: Neue Formen der Mobilität entstanden, die Konsumgesellschaft hatte ihre Anfänge, nicht zuletzt hatte diese Entwicklung und Beschleunigung auch einen starken Einfluss auf Freizeitverhalten und Kleidung. Frauen legten Korsett und mehrere Lagen Unterröcke ab, die Röcke wurden kürzer, die Stoffe leichter. Reißverschluss und Druckknöpfe ersetzten Haken und Ösen sowie lästige Schnürungen. Die Wanderausstellung „Die Macht der Mode“ des LVR-Industriemuseums zeigte mit zahlreichen Originalkostümen, Accessoires, Objekten aus dem Alltag sowie Fotografien auf, wie die Mode in den ersten drei Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts auf die rasanten gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Veränderungen reagierte. Begleitend dazu wurde ein Keyvisual entwickelt, das die Themen Kleidung und Krieg verbindet, sowie Plakat, Ausstellungskatalog, Informationsflyer und Einladungskarte.

Die Arbeit entstand im Rahmen der Festanstellung bei Oktober Kommunkationsdesign.

IMG_0971IMG_1053IMG_0936IMG_0919IMG_0912IMG_0952

Abbildungen: Oktober Kommunikationsdesign