Buchprojekt „kosmo logo morph – von Sprachfamilien, häufigen Buchstaben und deutschen Wörterwanderungen“

Bachelor-Abschlussarbeit, entstanden an der Fachhochschule Düsseldorf, 2011, betreut durch stv. Prof. Irmgard Sonnen und Dipl.-Des. Mariko Takagi, ausgezeichnet mit dem red dot award 2012

Von Menschen, für die Deutsch eine Fremdsprache ist, hört man die unterschiedlichsten Charakterisierungen. Deutsch sei eine schwer erlernbare Sprache, die Regeln der deutschen Grammatik bestünden in erster Linie aus Ausnahmen, die Sätze seien so lang, dass ihre Bedeutung am Ende nicht zu erfassen sei. Gleichzeitig wird von der Wortakrobatik der deutschen Sprache geschwärmt, und sie wird seit jeher als Sprache der „Dichter und Denker“ bezeichnet.

Heutzutage ist es außerdem die Schnelllebigkeit, die der deutschen Sprache zum Verhängnis wird. Die neuen Medien und die Globalisierung bringen viele Anglizismen und Abkürzungen mit sich. Die Groß- und Kleinschreibung ist nur ein Bruchteil dessen, was sich in unserer Sprache wandelt. Aufgrund ihrer vielen „Stolperfallen“ kann die deutsche Sprache den Ansprüchen der modernen, „beschleunigten“ Gesellschaft kaum noch gerecht werden. Diese wiederum wendet sich mehr und mehr von ihr ab, hin zur englischen bzw. so genannten „denglischen“ Sprache.

Welche Eigenarten die deutsche Sprache tatsächlich hat und wie sie sich im Vergleich zu anderen Sprachen verhält, damit beschäftigt sich das Buchprojekt „kosmo logo morph“, das für einen bewussteren Umgang mit der deutschen Sprache sensibilisiert.

„kosmo logo morph“ macht es sich zur Aufgabe, die deutsche Sprache im Kontext der internationalen Sprachen zu betrachten und ihre Bedeutung für die Welt herauszustellen. Dabei steht die grafische und typografische Aufbereitung im Vordergrund und weckt die Aufmerksamkeit einer breiten Zielgruppe. Die zahlreichen Infografiken stellen die deutsche Sprache nicht wertend sondern neutral dar, damit der Betrachter unvoreingenommen an das Thema herangeführt wird.

Während das erste Kapitel einen Überblick über „Die Sprachen der Welt“ liefert, dient das zweite Kapitel einem „Sprachvergleich“ der deutschen Sprache mit dem Englischen und dem Spanischen. Das dritte Kapitel zeigt schließlich „Die Eigenarten der deutschen Sprache“ auf und visualisiert diese grafisch.

_MG_0230_MG_0465_MG_0547_MG_0520_MG_0539_MG_0454_MG_0406_MG_0449_MG_0233